Die Küche beschützt den Träumer


Die Küche oder wie das Leben so spielt

Kannst du sie sehen?
Nein.
Ich weiß nicht viel darüber, aber sie hat Tugenden, das ist Ihr Geheimnis,
man kann nicht dorthin und sie kann nicht heraus.
Du meinst das liegt an den Tugenden?
Ja, ich glaube schon.
War sie jemals jung?
Niemals, niemals, vielleicht war sie weder alt noch jung.
Die Küche beschützt den Träumer
Die Personen leben mit Torten.
Souverän ist, wer mit dem Alltag zurechtkommt.
In einem Raum, der zwei Insassen hat, sitzt auch einer, der nichts preisgeben will.
Zentral jedoch für die Bewältigung des Alltäglichen ist die Haushaltsführung.
Die andere Person, vom Leben erzählend, zu sehr in Ungereimtheiten verstrickt,
könnte bereits darunter begraben liegen.

Die Ferne

Stellen Sie sich vor, ihre Frau leidet an einer Verkürzung.
Möglicherweise möchte sie eine Reise in die Ferne buchen, ihr Haar im Wind trocknen.
Sie denkt etwas vergessen zu haben, und geht alles noch mal genau durch.

Lätitia Norkeit. Installation Lätitia Norkeit. Installation
Lätitia Norkeit. Installation Lätitia Norkeit. Installation

"Küche", Installation, Gemeinschaftsarbeit mit Klara Adam, 2002

Das Urgefühl des Wohnens: Der Hüttentraum

Bestandteil des Selbstmanagements ist Raummanagement.
Es heißt, Verzicht ermöglicht den Abstand vom Alltagsgetriebe
und schärft den Blick für das Wesentliche, erzeugt neuen Lustgewinn.

"Tisch", Installation, Gemeinschaftsarbeit mit Till Locher, 2004

Das Brot spricht.

"o.T.", Objekt, 2004

"o.T.", Öl auf Leinwand, 2005